China Filmtage – Martial Arts Events im Kino Monopol

China Filmtage

Fliegende Fäuste, sehenswerte Roundhouse Kicks, ästhetische Kampfkunst und beeindruckende Darsteller – das alles verspricht sehr aufregend zu werden, wenn vom 12.06. bis 16.06.2013 Im Monopol Kino die Filmperlen der Martial Arts Geschichte präsentiert werden. Doch mit der Filmreihe werden nicht in erster Linie Hau-Drauf Prügelorgien zelebriert.

Hintergrund dieser Veranstaltung ist die Auseinandersetzung mit der Kultur und dem chinesischen Martial Arts  Film. Hierbei werden vor allem Filme aus HongKong präsentiert – einer Stadt, die in den 70er Jahren einen regelrechten Boom im KungFu Genre auslöste. Doch das Phänomen rund um den Martial Arts Bereich ist so alt wie die Geschichte Chinas selbst. Die Filmreihe wird hierbei vom Institut für Sinologie veranstaltet, wo bei der Filmreihe hinterfragt wird, welch kultureller Wert mit dem Begriff Martial Arts verbunden ist, das nicht nur einfach Trash und pure Gewalt darstellt, sondern  teilweise auch philosophische Werte und fest verankerte Bestandteile der beeindruckenden Geschichte Asiens aufzeigt.

7 Filmperlen im Martial Arts Genre

Unterhaltsam sollen die Filme sein. Aber auch im Rahmen der Chinatage steht die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit den Filmen aus Asien im Vordergrund. Einige dieser Filme führten auf internationaler Ebene zu einem Boom im Martial Arts Genre.

  • A Touch of Zen (1971) bzw. die deutsche Version „Ein Hauch von Zen“ war auf internationaler Ebene einer der ersten bekannten Martial Arts Filme, die großen Einfluss auf die chinesische Filmindustrie hatte.  Zu den sehenswertesten Kampfszenen gehören die Kämpfe im Bambuswald, die als Vorbild für spätere Filme wie „House of the flying daggers“ dienten.
  • Mit den beiden im Jahr 1972 herausgebrachten Filme Fist of Fury (Bruce Lee – Todesgrüße aus Shang Hai) und The Way oft he Dragon (Die Todeskralle schlägt wieder zu) erlangte Bruce Lee in der Martial Arts Filmwelt Kultstatus. Unvergessen sind für Bruce Lee Fans auch der Kampf zwischen Bruce Lee und Chuck Norris.
Bruce Lee
foto:©charanjeet_singh17 – FlickR
  • The 36th Chamber of Shaolin aus dem Jahr 1978 gehört zu den Kultfilmen der 70er Jahre. Schauspieler Chia Hui Liu,  unter dem Namen Gordon Liu bekannt,  spielt hier die Hauptrolle. Filmkenner kennen ihn velleicht noch vom ersten Teil von Kill Bill als Jonny Mo.
  • Ein Hauch von Philosophie und Wertevermittlung entstand mit dem sehr kunstvoll gestalteten Film „Hero“ mit Asiens Superstar Jet Li, Zhang Ziyi (Tiger and Dragon) und ,Tony Leung Chiu Wai und Donnie Yen (Ip Man, Iron Monkey). Zhang Yimou hat hier ein ruhiges,  in epochalen Bildern und bunten Farben geschaffenes Meisterwerk geschaffen, das ich nur empfehlen kann.
  • Auch sehenswert und sehr lustig ist der Film Kung Fu Hustle aus dem Jahr 2004 mit einem hervorragenden Stephen Chow, der in dieser Slapstick-Kung Fu Komödie für ordentliche Lacher sorgt.
  • Ein neuer Film wird anlässlich der China Filmtage noch vor dem Kinostart heraus gebracht und könnte das Zeug zu einem Kultfilm haben. Im Film „The Grandmaster dreht sich die Storyline rund um das Leben von Ip Man, dem Kung Fu Meister von Bruce Lee. Da darf man gespannt sein, wie sich das neue Werk von Wong Kar Wie sich schlägt. Der neueste Trailer sieht aber vielversprechend aus. Hier ein Trailer von filmcoopi:
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=yPJaJ7uOalI

Die Bedeutung des Martial Arts – eine Wissenschaft für sich

Es ist natürlich nicht abzusprechen, dass Martial Arts auch diversen Vorurteilen und unterschiedlichen subjektiven Bewertungen unterworfen ist. Und genau hierauf wird u.a. im Rahmen von wissenschaftlichen Rahmenprogrammen darauf eingegangen, in der die Ursprünge, die kunstvolle Ästhetik sowie soziokulturelle Trends im Martial Arts Kino aufgezeigt.Es lohnt sich allemal, einen Blick reinzuwerfen in die faszinierende Kung Fu Filmwelt.

Mehr Infos hier unter der Homepage der China Filmtage.

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating / 5. Vote count:

Über Khoa 331 Artikel
Als Münchner muss man immer up-to-date sein wenn in so einer schönen Stadt wie München was Aufregendes passiert. Hier halte ich euch in Artikeln stets auf dem Laufenden!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*