Immobilien verkaufen in München: Lukrativ, doch nicht immer einfach

Immobilien in München

Der Immobilienmarkt in München kocht, denn die bayerische Hauptstadt ist eine der beliebtesten Städte Deutschlands. Ob wegen dem Studium, wegen der Arbeit oder weil man einfach das Großstadtleben in Oberbayerns Metropole mag – jeder will in München wohnen, und es ist verständlich, denn laut Deutschland-Studie ist sie die Stadt mit der höchsten Lebensqualität in ganz Deutschland. Doch Jahr für Jahr müssen die Menschen tiefer in die Tasche greifen, wenn sie in München eine Immobilie mieten oder kaufen möchten.  

Ein Quadratmeter Wohneigentum kostet in den teuersten Gebieten Münchens mehr als 12.000 Euro (zum Beispiel in Ludwigsvorstadt), in den günstigsten Münchner Ecken immerhin noch stolze 6.000 Euro (beispielsweise in Hasenbergl). Zum Vergleich: Der gesamtdeutsche Durchschnitt liegt bei etwa 2500 Euro. Für Immobilienverkäufer sind das goldene Zeiten. Wer seine Immobilie in München vor Jahrzehnten gekauft hat und heute verkaufen möchte, profitiert in den meisten Fällen von enorm hohen Gewinnspannen. Trotzdem muss ein Immobilienverkauf, um erfolgreich zu sein, gut vorbereitet und professionell durchgeführt werden. Am besten geht das mit Unterstützung eines fachkundigen Maklers. 

Hohe Preise erzeugen hohe Erwartungen 

Ja, die Wohnungen und Häuser in München werden stark nachgefragt, aber das heißt nicht, dass Menschen ungeachtet des Zustands der Immobilie Hals über Kopf bereit sind, so viel Geld auszugeben. Meist müssen sie sich – gerade in München – verschulden, es ist die größte Investition ihres Lebens, und dementsprechend hoch sind auch die Erwartungen. Wo vielleicht bei günstigen Häusern auf dem Land noch ein Auge zugedrückt wird, zum Beispiel bei ungepflegten Gärten oder unansehnlichen oder in die Jahre gekommenen Einbauküchen, verzichten die Leute in München lieber ganz und suchen sich ein anderes Haus. Alleine schon deswegen, weil für Korrekturarbeiten meist das Geld fehlt. 

Das Haus oder die Wohnung, das oder die in München für sehr viel Geld recht schnell verkauft wird, ist – unabhängig von unabänderlichen Eigenschaften wie der Lage oder des Baujahrs – gemütlich, sehr schön und so gut wie sofort beziehbar. 

Alleine schon die Fotos beeinflussen stark, die viel Interesse an einem Haus besteht. Scharfe, hochwertige und aussagekräftige Bilder sind natürlich sehr ansprechend. Sie sollten bei Tageslicht, am besten bei Sonnenschein geschossen werden. 

Nicht zu vernachlässigen: Die Kosten beim Hausverkauf in München  

Eine fachgerechte Veräußerung einer Immobilie bringt nicht nur Geld ein, sondern kostet auch etwas. Das ist zwar im Verhältnis zu der Summe, die die Immobilie letztendlich einbringt, meist nicht wirklich viel, aber sollte doch eingeplant werden – zumal fast alle Kosten anfallen, bevor das Haus oder die Wohnung verkauft wird. 

  • Nicht verpflichtend, aber doch in den meisten Fällen empfehlenswert ist eine präzise Immobilienwertermittlung, die zwar einige Hunderte Euro kosten kann, aber dann auch deutliche Aussagen über einen angemessenen Preis für das Haus oder die Wohnung zulässt. 
  • Bei Immobilienverkäufen verpflichtend ist ein Energieausweis. Das ist ein Dokument, welches Aufschluss gibt über den energetischen Stand eines Gebäudes. Es gibt zwei Arten von Energieausweisen: In den meisten Fällen wird ein Energieverbrauchsausweis benötigt, welcher bei seriösen Anbietern etwa 100 – 150 Euro kostet. Auffällig günstige Online-Angebote sind, meist aufgrund von Ungenauigkeit, nicht zu empfehlen. Ein Energiebedarfsausweis kostet in der Regel etwa 400 Euro oder mehr. Welcher Ausweis im konkreten Fall benötigt wird, wissen zum Beispiel Energieberater oder Immobilienmakler. 
  • Es fallen Kosten für die Bewerbung des Hauses an, zum Beispiel Inserate auf Online-Marktplätzen oder in Zeitungen. Der Betrag ist dabei natürlich abhängig von der Menge und Art der Werbung. 
  • In manchen Fällen muss die Spekulationssteuer entrichtet werden, grob gesagt dann, wenn ein Objekt nicht selbst genutzt und weniger als zehn Jahre lang Eigentum des Verkäufers war. 

Am einfachsten ist der Immobilienverkauf in München mithilfe eines Immobilienmaklers 

Der Münchner Immobilienmarkt ist riesig, er ist ständig im Wandel und unüberschaubar. Hinzu kommt die Tatsache, dass eine Immobilienveräußerung generell nicht zu den unkompliziertesten Prozessen gehört. Als Laie muss man sich mit Dingen beschäftigen, die man vorher noch nie gehört hat und Dokumente heranschaffen, von denen man nicht weiß, wie man an sie herankommt – erstrecht, wenn man zum ersten Mal in der Position eines Haus- oder Wohnungsverkäufers ist. Dass einem die Sache inmitten des Alltags, welcher ja dennoch unbeirrt weitergeht, schnell über den Kopf wachsen kann, ist nur verständlich. Nichts ist beim Immobilienverkauf in und um München deshalb so hilfreich wie die Fachkompetenz und Erfahrung eines sympathischen Immobilienmaklers, zu dem auch der persönliche Draht stimmt. Ein regionaler Makler aus München kennt den aktuellen Markt sowie natürlich auch seine Entwicklung im Lauf der Jahre. Er weiß, wie viel ein Haus oder eine Wohnung wert ist, kann meist auch selbst die Wertermittlung vornehmen. Er weiß, welche Dokumente benötigt werden und wie sie zu beschaffen sind, wie und wo passende Interessenten zu finden sind und welche individuellen oder marktabhängigen Faktoren den Verkaufsprozess beeinflussen.  

Eine dieser Profis für den Raum München ist zum Beispiel Petra Groschupf, die mit viel Fachwissen und Herz beim Immobilienverkauf behilflich ist und dabei intensiv auf die persönlichen Wünsche ihrer Kunden eingeht. 

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating / 5. Vote count:

Über Khoa 324 Artikel
Als Münchner muss man immer up-to-date sein wenn in so einer schönen Stadt wie München was Aufregendes passiert. Hier halte ich euch in Artikeln stets auf dem Laufenden!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*