Die teuersten Mietwohnungen in München

Stadt München

Nachdem ich vor nicht allzu langer Zeit die Preise für die Eigentumswohnungen in München beobachtet habe, steht dieses Mal der Vergleich der teuersten Mietwohnungen für Privatleute im besonderen Fokus! In was für Gegenden man solche Wohnungen findet, was für Immobilienarten das sind und ob die Monatsmieten den Mietspiegelverhältnissen gerecht werden zeige ich hier nur grob mal auf. Natürlich hat man als echtes Münchner Kind schon ungefähre Vorstellungen, wo besonders viel Miete verlangt werden. Doch nicht imnmer ist der Markt der Mietwohnungen transparent.

Zum Mietspiegel 2015 und der Vergleich der Mietwohnungen

Das Unwort Mietsteigerungen werden die Mieter wohl kaum hören wollen. Fakt ist aber, dass diese in besonders zentraler Lage in nächster Zeit ansteigen werden. Laut den Zahlen hier unter www.wohnungsboerse.net/mietspiegel-Muenchen/2091 liegt der durchschnittliche Mietpreis bei rund 17 Euro pro Quadratmeter (Stand 06/15). Wohlgemerkt: das sind Angaben zur Kaltmiete, da Faktoren wie Stromverbrauch immer schwer einzukalkulieren sind! Für eine Mietwohnung ab einer Größe von 100qm wäre eine Kaltmiete von 1600 Euro für Mietwohnungen wohl keine Seltenheit und das wäre fast doppelt so hoch wie der bundesweite Schnitt.

Wieviel kosten die Mietwohnungen im Juli 2015?

Nun mal weg von Durchschnittspreisen und verstärkt mal den Fokus auf die tatsächlichen Preise in München und hierfür werde ich nur eine Stichprobe an Wohnungen in den Gegenden herausfiltern, wo die teuersten Wohnungen vermutet werden – und das unabhängig von der Größe! Und da fallen einem gleich die Augen aus, wenn die Preise auf Seiten wie immobiliensocut24.de verglichen werden.

Die bei immobiliensout24.de am 29.06.2015 teuerste angebotene Wohnung ist eine Dachgeschoss-Terrassen Wohnung aus dem Jahr 1901 mit hochwertigster Ausstattung, begünstigter Sonneneinstrahlung und traumhaften Ausblick kostet bei 382 Quadratmetern und 7 Zimmern unfassbare 10990 Euro inklusive Nebenkosten. Bei einer Kaution von 3 Monatsraten ist dieses Angebot natürlich nicht für jeden erschwinglich und selbst wenn man hier eine WG von 7-8 Leute gründet, ist der anteilige Preis der absolute Wahnsinn! Der Stadtteil Obergiesing ist kein typisches Stadtteil der reichen Gesellschaft, sondern ein sehr beliebter Stadtteil, an dem immer mehr Familien Gefallen an den Wohnungen finden.

Ein typisch teures Pflaster für Mietwohnungen sind die Stadtteile Bogenhausen und Lehel. Bei Stadteilen wie dort erkennt man schon aus ferner Distanz schon, dass die Mieten wenig erschwinglich sind. Und tatsächlich finden sich unter den teuren Wohnungen einige gewaltige Brocken darunter. Auf 303 Quadratmetern findet man einen sanierten Luxusbau aus dem Jahr 1908, das keine Wünsche offen lässt. 6 Zimmer, 4 Schlafzimmer und 3 Badezimmer reichen für eine Großfamilie aus, wenn sie 8400 Euro Miete inklusive Nebenkosten aufbringen kann!

Allgemein lässt sich nur aus solchen Beispielen feststellen, dass Preise bei einer Fläche von rund 200 Quadratmetern bei Preisklassen von 5000 Euro Kaltmiete mit Ausreißern nach oben und unten keine Seltenheit sind.

München – teures Pflaster in attraktiven Gegenden

Der Wunsch nach einem attraktiven Leben in der Innenstadt ist eine Frage des Geldbeutels und hierfür müsste ordentlich tief in die Tasche gegriffen werden, um die Miete zu finanzieren. Und natürlich stellt sich hier auch die Frage, ob man mit dem Kauf eines Hauses oder einer Wohnung im Umland oder in einem peripheren attraktiven Raum von München besser finanziell aufgestellt ist! Die Wohnungsmiete solcher Wohnungen ist ganz klar eine Sache des dicken Geldbeutels!

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating / 5. Vote count:

Über Khoa 331 Artikel
Als Münchner muss man immer up-to-date sein wenn in so einer schönen Stadt wie München was Aufregendes passiert. Hier halte ich euch in Artikeln stets auf dem Laufenden!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*