Marienplatz

Urlaub in München

Wer auf Reisen geht, sollte sich entsprechend versichern. Denn schiefgehen kann immer etwas. Für einen Trip nach München ist unbedingt eine vorangehende Planung notwendig. Auf diese Weise kann man sich gut absichern und alle Sehenswürdigkeiten entdecken.

Olympiapark in München bei Sonnenuntergang
München eignet sich für kurze sowie längere Urlaube. Quelle: phillus – 694164988 / Shutterstock.com

Wer für einen Kurztrip, z.B. für ein langes Wochenende, die eigenen vier Wände verlassen möchte, muss nicht unbedingt ins Ausland reisen. Deutschlands Großstädte bieten zahlreichen lohnenswerte Reiseziele und Sehenswürdigkeiten. Eine dieser spektakulären Großstädte ist natürlich München, die kleine und große Attraktionen zu bieten hat.

Wer braucht eine Reiseversicherung?

Für ein paar schöne Tage zur Erholung ist München also ein gutes Pflaster. Will man dagegen pralle Sonne, Strand und Meer, dann ist München wohl nicht der richtige Ort und man muss eher in den Flieger steigen. Entscheiden sich Reisende für ein Urlaubsziel außerhalb Deutschlands, macht es allerdings Sinn, sich vorher über verschiedene Reiseversicherungen zu informieren, z.B. bei reiseversicherungen-direkt.de. Denn ohne den passenden Schutz kann der Urlaub teurer werden, als geplant. Aber auch Inlandsreisen sind manchmal teuer und bestimmte Reiseversicherungen dann ebenfalls sinnvoll.

Reiseversicherung – Was ist sinnvoll?

Inzwischen existieren viele Möglichkeiten, sich beim Reisen abzusichern und nichts mehr dem Zufall zu überlassen:

Versicherungsschutz Grund für die Versicherung Leistungen
Reiserücktrittsversicherung (auch bei teuren Inlandsreisen sinnvoll) Viele verschiedene Umstände können dazu führen, dass Urlauber ihre Reise nicht antreten können. Beispiele sind: Tod, Arbeitsplatzverlust, neuer Arbeitsplatz, Schwangerschaft u.v.m. Um den Verlust der Reisekosten zu verhindern, hilft dieser Versicherungsschutz. Gezahlt wird allerdings nur, wenn der Urlauber die Reise nicht antritt. Die Versicherung zahlt nicht beim Abbruch der Reise.
Reiseabbruch-Versicherung (ebenfalls sinnvoll bei Inlandsreisen) Wenn eine Reise z.B. wegen Krankheit frühzeitig abgebrochen werden muss. Die Restkosten des Urlaubs und zusätzliche Kosten können übernommen werden. Hierzu zählen z.B. verspätete Heimreisen oder weitere Kosten für eine Unterkunft.
Auslandskrankenversicherung Innerhalb der EU zahlen die gesetzlichen Krankenkassen das Nötigste. Außerhalb der EU können Kassenpatienten keinerlei Krankenversicherung in Anspruch nehmen. Eine entsprechende zusätzliche Versicherung ist also hilfreich. Sowohl ambulante als auch stationäre Behandlungen können durch eine solche Versicherung abgedeckt werden. Hierzu gehören auch Operationen und Medikamente. Darüber hinaus sind Krankentransporte, z.B. zu einem nahegelegenen Krankenhaus, möglich.

 

Tabelle: Insbesondere für Kassenpatienten sind solche Versicherungen sinnvoll, weil im Ausland recht wenig bis gar nichts von den gesetzlichen Krankenversicherungen abgedeckt wird. Neben diesen immer sinnvollen Basis-Versicherungen helfen Notfallversicherungen bei Unfällen und sonstigen plötzlich aufkommenden Problemen. Auch gegen den Verlust des eigenen Gepäcks kann man sich versichern lassen.  

Wo ist München am schönsten?

Hat der Urlauber sich erst einmal für die passende Reiseversicherung entschlossen, kann die Reiseplanung beginnen. München hat nämlich viel zu bieten und eine Reise will gut geplant sein:

Spektakuläre Architektur, große Parks zur Freizeitgestaltung und Orte zum Ausspannen – in der Großstadt gibt es viel zu entdecken, so dass es sich schon vor dem kürzeren oder sogar längeren Inlandsurlaub lohnt, Reiseziele und Attraktionen auszusuchen, die man besuchen möchte.

Frauenkirche      

Die Frauenkirche, auch „Dom zu unserer Lieben Frau in München“ genannt, wurde zwischen 1468 und 1488 vom Architekten und Baumeister Jörg von Halspach erbaut. Sie ersetzte die erste Frauenkirche, die 1269 zum ersten Mal erwähnt wurde. Vom Südturm aus kann man die gesamte Stadt erblicken. Der Ausblick reicht sogar bis zu den Alpen. Darüber hinaus befinden sich im Südturm sieben große Kirchenglocken, die Besucher aus nächster Nähe betrachten können. Im Nordturm gibt es dagegen nur drei Glocken zu sehen. Sowohl Süd- als auch Nordturm sind über 98 Meter hoch. Die beiden ikonischen „Welschen Hauben“ wurden erst 36 Jahre nach dem Bau der Kirche hinzugefügt. Weitere interessante und prägnante Merkmale der Kirche sind:

  • regelmäßige Orgelkonzerte mit Chorbegleitung
  • die mit Bronzefiguren und Kaiserkrone verzierte Wittelsbacher Gedenkstätte, die an das Adelshaus Wittelsbach und die Erzbischöfe von München erinnern soll
  • der Teufelstritt, bei dem es sich der Legende zufolge um den Fußabdruck des Teufels handeln soll

Olympiapark

Ein wenig Sport kann auch im Urlaub nicht schaden und sogar entspannend sein. Hierfür stehen Besuchern 850.000 Quadratmeter im Olympiapark zur Verfügung. Neben Joggen oder Rudern auf dem Olympiasee, bietet der Park Möglichkeiten für verschiedenste Aktivitäten:

  • in der Olympia-Schwimmhalle können unterschiedliche Wassergymnastik-Angebote in Anspruch genommen werden, in der großen Sauna und in Ruhezonen kann man sich entspannen
  • einst Spielstätte des FC Bayern ist das Olympiastadion heute Schauplatz für diverse kulturelle Veranstaltungen wie z.B. Musikkonzerte
  • auch in der Olympiahalle finden zahlreiche kulturelle Events wie Theaterstücke, Musicals und Musikkonzerte statt, aber auch Sportveranstaltungen finden hier ihren Platz
  • im Sea Life bietet ein riesiges Aquarium einen einzigartigen Einblick in eine fremde Unterwasserwelt mit seinen tierischen Bewohnern
  • für Kinder hält der Park eine Bimmelbahn, einen Spielplatz und eine Minigolfanlage bereit

Hofbräuhaus

Bier ist ein wichtiger Teil der Gastronomiekultur in München. Das Hofbräuhaus wurde im Jahr 1589 von Herzog Wilhelm V. errichtet, um die Adelsfamilie mit dem Gerstensaft zu versorgen. Zunächst stand das Brauhaus in der Nähe des Alten Hofs, erst im Jahr 1608 wurde es in ein größeres Gebäude verlegt, um der großen Nachfrage nachzukommen. Im großen Biersaal, auch „Schwemme“ genannt, mit seiner Gewölbehalle, wurde einst mit den Brauanlagen das Bier gebraut. Heute finden sich hier Stammgäste sowie gelegentliche Besucher und Touristen ein, um gemeinsam anzustoßen.  Ein wenig ruhiger und gemütlicher geht es in den Bierstuben im Obergeschoss zu, wo 2.500 Gäste Platz nehmen dürfen. Bei schönen Wetter eignet sich der Biergarten ideal für den Biergenuss. Die umgebenen Kastanienbäume spenden außerdem genügend Schatten, damit es nicht zu heiß für die Besucher wird.

Bayerische Staatsoper

Die Staatsoper wurde im 17. Jahrhundert von Kurfürst Ferdinand Maria errichtet. Damals wie heute finden hier Opernaufführungen aus aller Welt statt, die für kulturelle und wirtschaftliche Erfolge sorgen. Auch das Bayrische Staatsballett tritt hier auf und präsentiert tänzerische Interpretationen unter anderem von berühmten Erzählungen wie „Spartacus“, „Romeo und Julia“, „Ein Sommernachtstraum“ u.v.m. Das Bayrische Staatsorchester gibt ebenfalls regelmäßig Konzerte in der Staatsoper.

Tierpark Hellabronn 

Über 750 Tierarten erwarten die Besucher in diesem 40 Hektar großen Tierpark. Allerdings kann man sich nicht nur an den großen wie kleinen Tieren erfreuen, der im Landschaftsschutzgebiet errichtete Zoo bietet außerdem einen idealen Rückzugsort und eine entspannte Alternative zum geschäftigen Stadtleben in München. Die kleinen Gäste können sich außerdem im Streichelzoo mit den Tieren anfreunden oder auf einem Abenteuerspielplatz austoben. Die Gehege der Tiere sind großzügig gestaltet. Anstatt von Gittern umgeben, gibt es Glasscheiben, die eine freie Sicht auf die Tiere ermöglichen. Wer zwischendurch Rast machen möchte, kann sich in eines der Restaurants setzen.

 

Quelle: phillus – 694164988 / Shutterstock.com

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*