Welcome

Ein paar Eindrücke vom Spartan Race 2017 in Bildern

Die Sportler werden hier schon an die Grenze ihrer Leidensfähigkeit gebracht. Klettern, Gewichte herumtragen, sich im Wasser fortbewegen, viel klettern und die Körperbalance auf die Probe stellen – die Sportlichkeit soll der Sportler auf verschiedene Arten unter Beweis stellen. Und endlich habe ich mich auch mal dazu entschlossen, mitzumachen und die Leiden und Qualen mal nachzuverfolgen. Denn Zuschauen macht langfristig einfach keinen Spaß. Um euch mal einen Eindruck vom Sportevent, habe ich vom Spartan Race 2017 wieder einige Bilder gemacht.

Was ist Spartan Race eigentlich?

Einen guten Eindruck vom Rennen erhaltet ihr hier unter http://www.spartanrace.de/de. Hier geht es um einen Hindernislauf, der in verschiedenen Varianten gelaufen werden kann. Gegründet wurde diese Obstacle Race Serie vom Amerikaner Joe De Sena im Jahr 2009 und erfreut sich heutzutage weltweit großer Beliebtheit.

Während der Spartan Sprint mit seinen 5km oder mehr neben Sprintern auch Sportneulinge anspricht, geht es bei den Varianten Super (13+km , mindestens 20 Hindernisse) sowie Beast (20+km, mindestens 25 Hindernisse) noch härter zur Sache. Wem der ganze Spaß noch nicht genug ist, kann sich mal an den Ultra Beast (40+km), an den Hurricane Heat (3-4 Stunden Teambuilding), an der Hurricante Heat 12 Hour und an der Agoge sich mal heranwagen, das auf 60 Stunden ausgelegt ist.

Verletzungsgefahr hoch?

Gewisse Risiken bestehen bei den Hindernissen immer und Verletzungen sind natürlich nicht immer auszuschließen. Dementsprechend sollte man schon auf solche intensiven Hindernisläufe sich zumindest ein wenig damit beschäftigen, kritische Hindernisse mit hoher körperlicher Anstrengung genauer unter die Lupe zu nehmen und hin und natürlich im Vorfeld an der Kondition arbeiten. Denn es geht den Hügel hoch, dann ins Wasser, die Sportler müssen klettern, Gewichte tragen, Hinderniswände bewältigen werden usw.. Das ist natürlich alles andere als einfach!

Einige Eindrücke vom Spartan Race 2017

Hart gefightet, ordentlich geschwitzt und mächtig Eindruck gemacht. Die Sportler haben alles gegeben und dabei eine gute Figur abgeliefert. Die Fotos vom Sportfotografen findet ihr im Facebook-Verweis unter https://www.facebook.com/pg/Spartanracegermanyaustria/photos/?tab=album&album_id=1300416920042660. Einige selbst geschossene Bilder habe hier im Artikel auch noch eingebaut.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mein erster Spartan Race – wertvolle Erfahrungen gesammelt

Mein allererster Spartan Race wird natürlich immer in guter Erinnerung bleiben. Ganz ohne Vorwarnung und ohne mich mit den Hindernissen zu beschäftigen, habe ich mich den Herausforderungen gestellt. Zwar klingt eine Strecke von rund 5-7 km mit Hindernissen nicht besonders schlimm, da ich beim Laufen allein schön höhere Distanzen gewohnt bin. Aber die Hindernisse sind es, die euch beim Lauf sehr viel Kraft kosten und die euch ein wenig stoppen. Ich schätze, dass Anfänger bei der Sprintstrecke um die 2 Stunden brauchen, wenn sie im normalen Tempo und ohne großen Zeitdruck die Hindernisse hinter sich bringen. Viel Zeit sollte man aber nicht mit den Übungen vergeuden. Tragt ihr Gewichte mit euch rum, ist es natürlich vorteilhafter, sie auf der vorgegebenen Distanz schnellstmöglich hinter sich zu bringen anstatt die Abendsonne am Horizont zu genießen.

Große Verletzungsgefahr besteht meiner Meinung nach bei den Gewässern. Und zwar dort, wo Gesteinsbrocken am Ufer herausragen und die man nicht immer sehen kann. Ein Zusammenstoß wäre hier sehr unangenehm. Ansonsten muss man hier aufpassen, dass man bei Zeitdruck die Aufgaben nicht zu sehr überhastet angeht. Einige Mitstreiter haben sich bei, Tragen von Gewichten über die Hügellandschaften am Bein verletzt, wo das Verletzungsrisiko eigentlich nicht so hoch ist. Die hohe Intensität geht sehr stark auf Arme und Beine, weswegen Muskelkrämpfe nicht ausgeschlossen sind (bei höheren Distanzen sowieso). Aber im Großen und Ganzen ist es eine tolle Veranstaltung. Und anschließend sinkt für die Mühe beim Spartan Race 2017 eine Erinnerungsmedaille.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*