American Lifestyle in München – die Lebenskultur in Münchens Barszene – Artikelserie 1

Trinkgenuss

Wer zunächst an die amerikanische Kultur denkt, wird wahrscheinlich an Apple, McDonalds, Burger King, Donuts oder Coca Cola denken. In der Tat erfreuen sich die weltbekannten Produkte großer Beliebtheit. In diesem Artikel geht es aber um den Einfluss der amerikanischen Kultur, die sich vor allem in der Atmosphäre und der Musik wiederspiegelt, die in einigen Locations in München zum Tragen kommen und wo ein Hauch amerikanischer Lebenskultur sich niederschlägt. Die Pusser’s Bar sowie die Jazzbar Vogler gehören dabei zu den Institutionen, die sich fest in die Barszene Münchens verankert haben und durch ihre stilprägende Szene sehr viele Anhänger finden.

Pusser’s Bar – amerikanische Bartradition in angenehmer Atmosphäre

Rum
Foto:© Life-Is-An-Art(Mark)

Seit 1974  lockt die im New Yorker Stil gebaute Bar nicht nur Einheimische aus München und Touristen aus dem Rest der Welt an, sondern auch weltbekannte Promis wie Arnold Schwarzenegger, Thomas Gottschalk, Richard von Weizäcker sowie der damalige Bundeskanzler Helmut Schmidt. Bill Deck ist der Herr, der in der bajuwarischen Stadt die Lebenskultur der amerikanischen Bartradtion in die Falkenturmstraße 9 unweit des weltberühmten Hofbräuhause einführte. Das bekannteste Merkmal der Pusser’s Bar sind die einzigartigen Cocktailmixgetränke. Der „Kanzler Cocktail“ entstammte aus der genialen Idee von Bill, beim Sommerfest der Bundesregierung in Bonn eine Art Pyramide mit mehreren Gläsern aufzubauen, wo er mit der Magnum Flasche vom obersten Glas den Champagner so genial eingoss, dass er auf die unteren Ebenen der Gläser sich gleichmäßig füllte.

Auch die Rum Tradition hat in der Pusser’s Bar eine bemerkenswerte Geschichte hinter sich. PUSSER’S® stammt vom englischen Begriff Purser ab. Damit wurden die Leute bezeichnet, die die Kennzeichnungen der Essens- und Trinkvorräte begutachtete und kontrollierte. Die Purser hatten auch die Aufgabe über 3 Jahrhunderte bis in die 70er Jahre des 20. Jahrhunderts den Rum innerhalb der British Navy zu verteilen. Der gekennzeichnte PUSSER’S® Rum war hierbei ein besonderes Qualitätsmerkmal unter den Rumsorten. Diese Rumsorte darf natürlich in der Pusser’s Bar nicht fehlen. Daraus entstammt auch die Spezialität des Hauses – der Pusser’s Painkiller, der durch sein feines Aroma mehr als eine Empfehlung des Hauses darstellt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://www.youtube.com/watch?v=GcGmJDTh8SQ

Wer sich die Getränkekarte näher anschaut, wird von den vielen Drinks überwältigt sein. Ein kleines Radler kostet hier schon stolze 4,50 Euro. Die drei Tagesgerichte sind hier ab 8 Euro zu kriegen. Beim letzten Besuch wurden u.a. Chili Con Carne sowie ein hauseigener Sandwich angeboten. Neben dem alten Stammpublikum sind hier aber immer wieder neue und junge Gesichter zu sehen.

Jazzbar Vogler – Musikunterhaltung der besonderen Art

„Jazz ist … eine Feier alles Lebenden und Atmenden …. eine Kampfansage an den Tod …. eine Weigerung unterzugehen, ein eigensinniges Anklammern, ein Lobgesang an den Blutkreislauf, ein Hosianna auf die Schweißdrüsen, ein Hymnus auf den Magen, der schmerzt, wenn er leer ist.“

Diese Aussage stammte einst von Mezz Mezzrow (1899 -1972), der zu seinen Lebzeiten ein genialer Saxophonist war. Wenn man über Jazz nachdenkt, hat man schon viel falsch gemacht. Jazz muss man hören, fühlen und genießen und ist nicht irgendein Musikgenre, die einfach erfunden wurde.

Jazz
Foto: ©moonstone620 – FlickR

Ein einzigartiger Musikstil der Jazzbewegung gibt es hierbei nicht, denn das Musikgenre hat über die Jahrzehnte viele interessante Stilelemente hervorgebracht und Töne, Klänge und Musikinstrumente auf individuelle Art und Weise integriert. Große Musiker wie Louis Armstrong, Bix Beiderbecke oder Django Reinhardt mit seiner Interpretation des Swing sind einige der bedeutendsten Musiker der jeweiligen Epoche. Vielen Musikfans werden die Namen Norah Jones und Katie Melua ein Begriff sein, die durch den Einbezug von Popelemente die Musik auch für ein junges Publikum schmackhaft gemacht haben.

Die Jazzbar bietet nicht nur Jazzmusik an, sondern auch interessante Stilelemente von Soul, Latin und anderen Musikgenres im Instrumental- Bereich an. Die Vogler Bar bietet für einen relativ günstigen Eintritt Musikshows der Superlative an. Besuchen sollte man vor allem die Jam Sessions am Montag, wo große Musiker auftreten und regelmäßig große Shows zelebrieren. Die Bar lässt das amerikanische Lebensgefühl der Jazzbewegungen des 20. Jahrhunderts und der Moderne neu aufflammen. Bei gedämmten Licht und günstigen Drinks lockt die Voglerbar, die seit rund 15 Jahren für gute Unterhaltung sorgt, in zunehmendem Maß ein sehr junges Publikum an.

Empfehlungen

Nächste Reise planen



Booking.com

Über Khoa 316 Artikel
Als Münchner muss man immer up-to-date sein wenn in so einer schönen Stadt wie München was Aufregendes passiert. Hier halte ich euch in Artikeln stets auf dem Laufenden!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*