Kultamour.de – neue Münchner Kulturplattform

kultamour
foto: ©kultamour.de

Geht es um interessante News rund um den kulturellen Bereich in der bayrischen Landeshauptstadt, dann vermisst schon des Öfteren eine Plattform, wo Gleichgesinnte sich für den gemeinsamen Besuch von Kulturveranstaltungen finden lassen. Dementsprechend bin ich gespannt, wie sich die erste genreübergreifende Kulturplattform für München sich in Zukunft schlagen wird. Das Konzept der Plattform, auf der tagesaktuelle Nachrichten gelesen werden können, klingt auf jeden Fall sehr interessant.

Sich über Kultur austauschen und neue Leute kennenlernen

Das Prinzip ist einfach. Man registriert sich auf der Plattform unter www.kultamour.de, legt ein neues Profil an, gibt seine kulturellen Interessen (u.a. Konzert, Oper, Lesung, Musical, Kino, Tanz, Performance usw. ) sowie die vorgegebenen persönlichen Interessen an und kann sich im Kalender mal schlau machen, welche Events demnächst so anstehen. Für mich als Kunst- und Filmliebhaber ist es natürlich interessant zu sehen, in welcher Location in München was Interessantes stattfindet und Blogger können von der Vielzahl der Events natürlich inspiriert werden. Man filtert nach den Kategorien und erhält eine Liste an Veranstaltungen, die demnächst stattfinden. Klickt man auf „weitere Informationen“, gibt es die Möglichkeit, das Event zur eigenen Interessensliste hinzuzufügen und man erhält darüber hinaus einen Überblick über die Mitglieder, die sich ebenfalls dafür interessieren. Warum sich nicht mal austauschen und neue Leute kennenlernen? Dafür wäre die Plattform doch ideal!

Interessante Events der Vergangenheit

Sehr interessant war die Benefizveranstaltung Schlawaffenland, eine Vernissage mit Foto-Ausstellungen, bei der der Erlös der Werke den Flüchtlingen zugute kommt. 12 Fotografen produzierten auf den Bildern die sogenannten „Candy Guns“, die anders als in den Kriegsschauplätzen und Bürgerkriegszuständen in bestimmten Teilen der Erde was Positives darstellen. Auf solchen Events traf ein gemischtes Publikum aus Jung und Alt, die sich für Kunst interessierten und den Menschen was Gutes tun.

Anders als in soziologischen Seminaren, wo die Leute bestimmte Literaturstellen zu Tode interpretieren, schläft man hier nicht so einfach ein und leistet einen Beitrag an die Welt. Solche Events interessieren aber natürlich nicht alle und dafür wäre Kultamour.de auch die ideale Adresse, um sich mal über die Veranstaltung auszutauschen, wenn man dieses Beispiel mal hernimmt.

foto: ©kultamour.de

 

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating / 5. Vote count:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*