Brotzeitplatte

Essen auf der Wiesn – das erwartet euch

Wenn man an das Essen auf der Wiesn denkt, denkt man nicht gerade an 3-Gänge Menüs von Sterne-Köchen, sondern eher an die typischen Imbissgerichte. Schnell zubereitet für die Masse, überteuert und nur als Sattmacher dienlich. Doch ist das Angebot an Essen wirklich überall gleich? Dafür habe ich mal mehrere Festzelte mal angeschaut und geprüft, welche Angebote denn vorhanden sind. Denn das dürfte nicht nur für ganz neue Wiesnbesucher interessant sein.




Die typischen Gerichte auf der Theresienwiese

Bewegt ihr euch auf der Theresienwiese, werden den Besuchern immer wieder die gleichen Angebote präsentiert. Das Essen ist wahrlich nicht das gesündeste. Denn auf dem Oktoberfest sollte man generell keine allzu hohen Erwartungen setzen. Verschont werden die Gäste aber von experimentierfreudigen Sachen wie Pizza mit Leberkäs oder Bratwurst-Burger mit Kraut. Die typischen Standardgerichte, die man sonst auf der Wiesn so sieht und im Preisniveau zwischen 3-6 Euro kosten, sind u.a. folgende:

Hendl, Entenbraten, Fischsemmel (Hering, Matjes), Calamari Ringe, Brezeln, Leberkäs-Semmeln, Bratwurst-Semmeln, Schnitzelsemmel, Enten Burger, Ochsenbraten in der Semmel, Pommes, warme Mandeln in verschiedenen Farben und Geschmacksrichtungen, warme Mehlteigwaren, als Dessert u.a. Obst mit Schokoglasur, Pizzateiggerichte usw.

Essenangebote in bestimmten Zelten

Käferzelt – hohe Qualität für die Gäste

 

Auf dem Oktoberfest gibt’s auch Wiesn-Zelte, die wie bayrische Gaststätten aufgebaut sind. Darunter ist unter anderem das Käferzelt, das von den Promis sehr gern besucht wird. Für die Münchner Schickeria wird im Hinblick auf das Essen auch ordentlich was geboten! Das Käferzelt bietet schließlich sehr schön dekorierte Tische und bayrische Spezialitäten an, die einfach lecker aussehen und auch genauso schmecken. Gutes Essen hat allerdings auch seine Qualität, wenn man die Menükarte hier mal genauer ansieht.

Hendl und Kartoffelsalat

Das Vorspeisen-Brotzeitbrettl für rund 6 Personen oder mehr ist für einen Preis von 20,80 Euro beachtlich. Zu den Hauptspeisen sind Angebote wie eine halbe Frühmastente (35,80 Euro), Angebote vom Käfer Hühnerstall (Hendel, Ente, Spanferkel mit Nebenbeilagen) für 33,90 Euro pro Person ab 4 Personen, Pinzgauer Rinderkotelett für 44,50 Euro pro Person ab 2 Personen oder die Käfer Alpenpizza (u.a. bestückt mit Büfellricotta, Artischocken, Speck). Wer letztendlich ein spezielles Menü will, kann für 72,20 Euro mit dem Vorspeisenbrett, den Gerichten aus dem Käfer Hühnerstall und der Dessertauswahl das Budget für das Essen an dem Tag einplanen. Das „Augenschmaus“ Menü für 86,80 Euro bietet zudem mit Vorspeise (u.a. Prosciutto, Alpenspeck, Büffelkäse), Ente und Kalbshaxe gemischt und dem Kaiserschmarrn noch weitere Gaumenfreuden erleben. Schließlich will man sich mal was gönnen.

Hauptgericht mit Hendl

Die Ochsenbraterei – passend zum Spaten

Die Zubereitung von Ochsen war schon seit dem 19. Jahrhundert eine Faszination an sich und gehört ohne Zweifel zu den Gaumenschmaus-Gerichten auf dem Oktoberfest. Wer noch keine Ochsenfetzen in der Semmel probiert hat, sollte mal zum Kennenlernen das austesten. Das zarte, saftige Fleisch erfordert in der Zubereitung das Knowhow eines Experten. Und davon gibt es speziell in der Ochsenbraterei viele, die ihr Handwerk beherrschen. Ein Blick auf die Speisekarte zeigt uns die Preise auf, die preistechnisch für die Wiesn okay sind. Ochsenbraten mit Kartoffelsalat ist für 16,80 Euro erhältlich, halbes Hendl kostet 11,60, Schweinsbraten mit Knödel 16,90 Euro. Eine Maß Spaten kostet dieses Jahr 10,70 Euro! Das sind typische Standardpreise in den Wiesnzelten!

Café Kaiserschmarrn – ein Einblick in das Oktoberfestzelt von Rischart

Das Häuschen erinnert ein wenig an das Lebkuchenhaus aus Märchenbüchern und bietet alles, was das Herz begehrt. Nur auf Bier müsstet ihr im Café verzichten. Dafür wird den Gästen zum passenden Anlass (Frühstück, Mittagswiesn, Abendprogramm) verschiedene Gerichte in der großen Rundbar angeboten. Zum Start in den Tag kann hier mit Rühreiern, Croissants, Obstsalat, Orangensaft nichts falsch machen. Zur Mittagszeit kann man sich von den leckeren Flammkuchen, Kaiserschmarrn überzeugen lassen. Mehr Infos dazu hier!

Wenn ihr euer Budget für das passende Zelt einplant, steht einem unvergesslichen Wiesn-Tag nichts im Weg. Denn essen muss man trotz der über 10 Stunden andauernden Fete auf jeden Fall.

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*