dearest Award : Muenchen-sehen.com was nominated

Khoa Nguyen

Natürlich habe ich ein wenig gestaunt, als muenchen-sehen.com für den „Liebster Award nominiert“ wurde. Auch wenn ich über die Ursprünge der Aktion nicht mehr weiß, kann ich euch sagen, dass diese Award Idee den Bloggern die Möglichkeit gibt, mehr über ihren Blog zu erzählen und mehr Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Wird man nominiert, beatwortet man die 11 Fragen von der Person, die einen nominiert hat und verweist im Artikel auf seine Seite. Hat man die Fragen beantwortet, nominiert man fünf seiner favorisierten Blogs!

Nominiert wurde ich von Martin Stäbe, der mit frankreich-fan.de einen wirklich großartigen Blog mit interessanten Einblicken in die Kultur unserer lieben Nachbarn hat. Also wenn ihr mehr über die französische Kultur erfahren wollt, kann ich euch diese wundervolle Seite sehr empfehlen und sehr gern beantworte ich die 11 Fragen von Martin. Let’s go!

1.) Seit wann bloggst du und wer oder was hat dich dazu gebracht?

Wenn ich ehrlich bin, war ich 2010 ein richtig schreibfauler Typ, der mit Bloggen nichts am Hut hatte und nur dann ganze Romane geschrieben habe, wenn es wirklich zwingend notwendig und unvermeidbar war. Neben Seminar- und Abschlussarbeiten und riesigen Texten habe ich erst im Auslandspraktikum in Down Under / Sydney meine ersten Erfahrungen mit dem Texten erhalten, bei der englische und deutsche Texte kreiert wurden! Erste Erfahrungen mit WordPress und Bloggen habe ich während meiner Werkstudentenzeit einer Agentur gesammelt, wo ich mich zu verschiedenen Themen mich austoben. Erst da habe ich mit dem Thema Bloggen auseinandergesetzt. Das erste Weblog war ein Blog über Australien, muenchen-sehen.com mein zweiter Freeblog, der bis heute unkommerziell betrieben wird!

2.) Wie entstand der Name zu deinem Blog?

Ich wollte den Menschen zeigen, was man in München alles sehen und entdecken kann. Mein Blog hätte auch „München entdecken“ heißen können. Ich habe mich aber für das „Sehen“ entschieden und eins meiner neuen Projekte heißt „Seejey“, eine Kombination aus „see“ und der Kurzform von Sydney, dem Ursprung meiner Bloggerwelt. Die Fotoseite kann ich euch auch empfehlen.

3.) Wie häufig bloggst du und wo findest du die Themen für deinen Blog?

Die meisten und besten Ideen entstehen im Kopf. Wenn man genau weiß, was die Leute lesen wollen und man von der Idee inspriert wird, dann fallen einem die besten Ideen ein!

4.) Achtest du darauf, dass deine Artikel auch für Suchmaschinen optimiert sind?

Ganz ehrlich: da ich aus dem Bereich Suchmaschinenoptimierung komme, sind solche Themen natürlich im Fokus. Das Thema SEO ist aber eher stärker bei meinen kommerziellen Seiten ausgerichtet und die Möglichkeiten bei einem Freeblog wie muenchen-sehen.com sind hierbei stärker eingeschränkt. Für mich ist muenchen-sehen.com eher ein Übungsspielplatz, bei der ich gern hobbymäßig mal meine Gedanken texte und bin manchmal erstaunt, dass durch bloßes Texten eine große Reichweite entsteht. Solche Texte, die ich regelmäßig schreibe, habe ich ausschließlich für die Leser gemacht und nicht, um tolle Rankings bei Google zu erreichen oder um hier was zu verkaufen!

5.) Auf welchen Erfolg mit deinem Blog bist du besonders stolz?

Da es ein unkommerzielles Weblog ist, liegen die Motivationen bei muenchen-sehen.com auf anderen Ebenen. Ich bin happy, wenn eine erstaunlich hohe Zahl an Lesern auf meinen Blog kommen und sogar ganz große Seiten auf die Artikel aufmerksam werden.

6.) Gibt es etwas, das du in Zukunft an deinem Blog unbedingt noch verbessern möchtest?

Mein Blog wird noch lebendiger und mit schönen Fotos geschmückt sein. Ich bekomme des Öfteren auch Einladungen zu Anlässen verschiedener Art und würde noch mehr Live-Berichte und wahre Geschichten über die Menschen schreiben. Gastartikel von Bloggern, Videos und Interakionen werden viel mehr gefragt sein.

7.) Was ist für dich die größte Herausforderung beim Bloggen?

Selbstdisziplin, Planung und Organisation! Ich habe persönlich über 10 Seiten aufgebaut, bei der ich die Inhalte allesamt selber geschrieben habe. Aber das ist natürlich nicht so, dass ich in jeder freien Minute blogge! Gerade im Zusammenleben mit den lieben Mitmenschen entstehen Ideen und Inspirationen, die Gold wert sind. Wenn ihr Ideen sucht, dann findet ihr sie bei euren Leuten!

8.) Welchen Rat würdest du jemandem geben, der heute einen Blog starten will?

Wenn du keinen Spaß am Schreiben hast oder keine Leidenschaft für eine Sache zeigst, kannst du es gleich vergessen. Ein Fehler, den viele auch machen: bringt Farbe und Individualität auf eure Seite, die euch von anderen klar unterscheidet. Ich mag Blogs, die ein individuelles Logo haben und wo man den anderen auch zeigt, wer man wirklich ist!

9.) Woher beziehst du das Bildmaterial für deine Artikel? Schießt du selbst auch Bilder für deinen Blog oder erstellst eigene Infografiken?

Ich schieße viele Bilder selber. Hin und wieder nehme ich gern Gastartikel mit Bildermaterial auf, wenn sie besser passen. Doch eigene Bilder geben eurer Seite erst das Gesicht, das es verdient.

10.) Was macht dir beim Bloggen am meisten Spaß?

Schreibst du über andere, freuen sie sich natürlich. Also warum über sich selbst schreiben, wenn die Geschichten anderer interessant sind! Bloggen ist in gewisser Weise wie Kunst. Man hat ein Papier und ein Pinsel! Alles was auf dieses Papier gemalt wird, ist eure Sache und diese Freiheit macht viel Spaß.

11.) Last but not least: Könntest du dir vorstellen, mit deinem Blog auch mal Geld zu verdienen?

Muenchen-sehen.com gehörte zur Geburtsstunde meines Bloggerdaseins und bleibt in erster Linie unkommerziell . Mit anderen Seiten verdiene ich schon mein Geld. Aber muenchen-sehen.com ist eine Herzensangelegenheit, um Münchner und Nicht-Münchner mit Artikeln zu begeistern. Ich habe nicht immer die Zeit, hier Artikel zu verfassen. Doch wenn ich es tue, dann mit großer Motivation!

I hope, dass ihr einen kleinen Einblick in das Bloggerleben auf muenchen-sehen.com erhalten habt und habe nun die Ehre, meine fünf Blogs zu nominiere, denen große Anerkennung gebührt und die ich für den „Liebster Award“ nominiere. Die fünf Seiten lauten:

Das sind tolle Blogs, die wirklich lesenswert sind. An die Leute hätte ich folgende 11 Fragen:

  1. Kannst du mir was über dich erzählen?
  2. Wie bist du auf den Namen für die Seite gekommen
  3. Wie kamst du zu zum Bloggen?
  4. Welche Leser willst du mit der Seite erreichen?
  5. Was war die größte Herausforderung für deinen Blog?
  6. Lässt du dich von anderen Blogs inspirieren?
  7. Welche Tipps kannst du Bloggern da draußen geben?
  8. Wie lange wird dein Blog existieren?
  9. Was waren die schönsten Momente als Blogger?
  10. Nutzt du gern soziale Netzwerke, um deinen Blog vorzustellen?
  11. Was möchtest du den Leuten da draußen noch mitteilen?

Die Aktion ist freiwillig. Wenn ihr teilnehmt, dann wäre es schön, sich an folgende vier Regeln zu halten:

  • Beantworte die 11 Fragen der Person, von der du eine Nominierung erhalten hast auf deinem Blog.
  • Verlinke die Person, die dich nominiert hat in deinem Beitrag.
  • Nominiere deinerseits fünf weitere Blogs, die deines Erachtens mehr Bekanntheit verdient hätten.
  • Stelle diesen Personen 11 neue Fragen rund ums Bloggen.

Danke schon mal im Voraus!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

By submitting the comment you must automatically with the storage of your data on this page agree. More information can be found in the Privacy Policy!